Sonderpädagogische Diagnostik

Die Frage, ob ein Kind einen sonderpädagogischen Förderbedarf hat, der über den allgemeinen pädagogischen Förderbedarf hinausgeht, kann sich dann stellen, wenn das Kind

  • die vom Bildungsplan vorgegeben Lerninhalte ohne zusätzliche Hilfestellung  nicht aufnehmen kann und /oder
  • in seiner sprachlichen Ausdrucksfähigkeit stark beeinträchtigt ist und/ oder
  • in seiner emotionalen und sozialen Entwicklung nur durch zusätzlich sonderpädagogische Unterstützung erfolgreich in Gemeinschaft lernen kann.

Eine sonderpädagogische Diagnostik schafft hier Klarheit und ist die Voraussetzung dafür, dass das Kind die ihm zustehende Unterstützung erhält.

Die sonderpädagogischen Fachkräfte für Diagnostik und Beratung der ReBBZ stehen den allgemeinen Schulen für alle Fragen in diesem Zusammenhang zur Verfügung.

Bei der Diagnostik von Kindern mit Beeinträchtigungen im Bereich der körperlich-motorischen oder der geistigen Entwicklung arbeiten wir eng mit den Fachkräften der entsprechenden speziellen Sonderschulen zusammen.

Besonders wichtig sind uns die Information und die Beratung von Eltern/Sorgeberechtigten. Wenn Sie zum Thema sonderpädagogische Diagnostik und Beratung Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.