Bilderbuchprojekt an der Bücherhalle Fuhlsbüttel

Unsere Vorschullehrerin Frau Wurch berichtet über das Projekt:

Im Rahmen meiner Gedanken zur Vorschularbeit an der Roko, wollte ich gern neben dem Angebot der „ Lese- Hörkiste“ und einer ansprechenden Bilderbücherecke innerhalb der Klasse, einen regelmäßigen Besuch der Bücherhalle in Fuhlsbüttel für diese SchülerInnengruppe etablieren, um den Kindern die Freude und den Zugang zum Medium Buch auch außerhalb der Schule zu ermöglichen. Es entstand ein guter Kontakt zur dortigen Leiterin Frau Bohnsack.

Im weiteren Austausch mit ihr, erfuhr ich, dass die Bücherhallen Hamburgs in der ersten Förderrunde den Zuschlag für das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Programm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ bekommen hatten. Bei den Bücherhallen wurde für die Umsetzung das Projekt „35 offene Türen“ ins Leben gerufen und alle 35 Standorte waren aufgerufen, ein(e) Programm, Projekt, Veranstaltung o.ä. zur kulturellen Öffnung anzubieten. Die Durchführungen in den Standorten sollten marginalisierte Gruppen ansprechen, die bislang von den Bücherhallen und ihren Angeboten nicht erreicht werden konnten.
Es entwickelte sich die Idee und der Wunsch zusammenzuarbeiten und Frau Bohnsack, die bereits jahrelange Erfahrung im bibliothekspädagogischen Bereich und der Leseförderung vorweisen konnte, hatte die Idee für dieses kreative Buchprojekt (anfangs auch bilingual angedacht), das Kindern einerseits einen niedrigschwelligen Zugang zum Medium Buch ermöglicht, eine kreative Handlungsaufforderung zwischen Kindern und Buch beinhaltet und andererseits dadurch auch die Eltern anspricht. Es sollte ein eigenes Bilderbuch entstehen, welches von den Kindern gestaltet werden sollte.


Im Rahmen unseres Projektes entwickelten die Kinder teilweise in den Räumlichkeiten der Bücherhalle und auch an Tagen, an denen uns Frau Bohnsack in der Schule besuchte, zunächst Charaktere und Hauptpersonen für das Bilderbuch, welches entstehen sollte. Es wurden Skizzen angefertigt, miteinander geteilt und die Kinder arbeiteten diese weiter aus und malten Bilder, die sie sich gegenseitig erneut vorstellten.
Mit den Vorlagen der VSK Kinder erdachte sich die Gruppe der größeren Schüler*Innen unserer Schule Geschichten und im Prozess wurde uns klar, dass das geplante Bilderbuch wohl eine Sammlung kleinerer Geschichten beinhalten werden würde. Diese lasen wir wiederum den VSK Kindern vor, die sich sehr freuten und Spaß daran hatten, die Geschichten mit Ihren Figuren zu illustrieren und so entstand letztlich dann das Bilderbuch als Gemeinschaftsarbeit, welches alle beteiligten SchülerInnen als Highlight am Ende dieses Schuljahres gedruckt geschenkt mit nach Hause nehmen können!

Am Freitag den 17.6 und 16 Uhr findet die öffentliche Präsentation des Bilderbuches in der Bücherhalle am Ratsmühlendamm statt und am Dienstag den 21.6. um 11 Uhr in der Aula unserer Schule die Übergabe der Bücher an die beteiligten SchülerInnen.

Darüber hinaus ist das Bilderbuch über die Hamburger Bücherhalle entleihbar und die Bilder der Kinder werden ab Ende Juni in der Bücherhalle am Ratsmühlendamm ausgestellt sein.

Wir hatten sehr viel Spaß und sind mächtig stolz!

Die VSK hat einen regelmäßigen Besuch der Bücherhalle (teilweise auch mit Elternbegleitung) gepflegt, zahlreiche Bücher wurden ausgeliehen, manche Kinder und Eltern haben nun auch eigene Ausweise und mittlerweile ist das Vorlesen ein sehr beliebtes Ritual für die Kinder geworden. Die nahegelegene Bücherhalle am Ratsmühlendamm ist für die Kinder (und Eltern) ein vertrauter Ort und ein schönes Ausflugsziel geworden. Die Beziehung zur Bücherhalle werden wir auch in den nächsten Schuljahren weiter pflegen.